Vidi-Vino gucken

Es ist kurz vor Mitternacht, als Snorrebaard sein Büro verlässt. Durch die offene Türe der Werkstatt, sieht er, wie Krullestaart gebannt auf den Schirm seines Laptops starrt.

„Krullestaart! Arbeitest du immer noch ?“

Krullestaart klappt schnell den Deckel zu.

„Eeeh uuuh… nö, ich… ich wollte nur noch was gucken.“

„Ah, ich verstehe! Schon wieder Facebook? Oder etwa Bilder von hübschen nackigen Mäuschen?“

„Nein, das hier ist noch viel besser!“

„Echt? Was dann?“

„Nah gut, ich verrate es dir“, sagt Krullestaart und er macht seinen Laptop wieder auf.

Snorrebaard schaut ihm über die Schulter und zieht seine Augenbrauen hoch..

„Das Bild eines halbleeren Weinglases… was soll daran bitte so aufregend sein?“

„Wart’s mal ab!“ Krullestaart zeigt ihm das nächste Bild. Das Glas ist wieder nachgefüllt. Die Weinflasche daneben fast leer. Das ganze leicht verschwommen.

„Und, tut sich was bei dir?“, fragt er seinen Freund.

„Ja, irgendwie wird es mir plötzlich ein bisschen schwindlig… aber angenehm… angenehm schwindlig.“

„Du bist leicht beschwipst!“ sagt Krullestaart.

„Von einem Bild? Wie soll das denn gehen?“

„Ganz Einfach! Genauso wie es pornografische Bilder schaffen dich zu erregen, können dich Bilder mit alkoholischen Genüssen in eine Zusatand der Betrunkenheit versetzen! Hier, guck dir mal das nächste Bild an!“

alkohol, betrunken, bild, wein, maus

Schnorrebaard hat Schwierigkeiten zu fokussieren. Die Darstellung zwingt ihn dazu, sich auf die Tastatur zu legen.

„Ooooh…“ stöhnt er „Ich glaube, mir wird schlecht…“

Schnell klickt Krullestaart das Foto weg. Nach wenige Sekunden geht es Snorrebaard schon wieder besser.

„Wow!“, sagt er. „Ich hätte nie gedacht, dass ich mich an Bilder besaufen könnte!“
„Und das ganz ohne Kater“, sagt Krullstaartund hilft seinem Freund auf die Beine. „Ich sage dir, dieser Cybersuff ist echt fantastisch!“

Als Snorrebaard wieder ganz bei Sinnen ist, überlegt er laut: „Wir sollten die Bilder online vertreiben! Wo hast du sie her?“

„Ach, von irgendeinem gescheiterten italienischen Fotografen…“

„Super. Dann kaufen wir ihm gleich alle Fotos ab – strategische Akquisition nennt man das – und stellen sie ins Netz!“ ruft Snorrebaard euphorisch.

Salute!

Die Quatschtronauten

Advertisements