Der Quatsch-Kompass

Hallo Christian

Lustig: So bald  wir jede Distanz mühelos überbrücken konnten, haben wir uns genau die gleiche Frage gestellt wie du: „Wohin?“. Um diese Frage zu beantworten, haben wir eine äußerst nützliche Erfindung gemacht: Den Quatsch-Kommpass.

Lass uns zuerst das Prinzip erklären: Hast du dir jemals überlegt, warum ein „Brainstorm“ so gut geeignet ist, um Quatsch zu generieren? Warum kommen weitere verrückte Einfälle wie von selbst, sobald die erste Idee erstmal formuliert wurde? Der Grund ist sehr einfach: Quatsch zieht Quatsch an. Gibt es den ersten Quatsch im Raum, dann werden alle weitere Ideen sich in Richtung dieses neuen Schwerkraftzentrums bewegen. Ein Brainstorm könnte man auch als ein „schwarzen Loch für Ideen“ bezeichnen.

Quatsch Compass_DE Kopie

Unserer Quatsch-Kompass macht dieses physisches Prinzip zu Eigen. Wie bei einem normalen Kompass, haben wir zuerst mal eine Nadel auf einem Drehpunkt positioniert. Auf der einen Seite hat sich Snorebaard hingestellt. Er trug seine Jeans und sein Hemd ganz gewöhnlich, und stellte so der Normal- Pol (N) dar. Auf der anderen Seite stand Krullestaart – eher seltsam angezogen – auf seinen Händen. Weil dieser Quatsch-Pol (Q) vom nächsten Schwerkraftzentrum für verrückte Ideen angezogen wurde, zeigte er uns automatisch den Weg.

Komm mit!

Die Quatschtronauten

Advertisements